Sizilien 2010

13.03.2010 14.03.2010 15.03.2010 16.03.2010 17.03.2010 18.03.2010
19.03.2010 20.03.2010 21.03.2010 22.03.2010 23.03.2010 24.03.2010

Anreise 13.03.2010
Tour: keine
Länge: 0km Profil: 0hm

GPS Track: kein
Bericht:

Am Flughafen in Stuttgart hat alles wunderbar funktioniert. Kurz nach 7:30 haben wir die Richtung Catania abgehoben. Nach zweistündigem Flug sind wir um 9:30 in Catania gelandet. Ab hier ging es mit dem Bus weiter. Nach 1 Stunde Fahrt sind wir in der Hotelanlage Aranella Resort angekommen.
Das Wetter war an diesem Tag sehr regnerisch. Da es auch an den Vortagen stark geregnet hatte hat die Hotelanlage stellenweise einer Seenlandschaft geähnelt. Sizilien scheint auf solch heftige Regenfälle nicht eingerichtet zu sein. Die Fahrradausgabe hat somit wortwörtlich im Wasser stattgefunden.
Die Leihräder sind von der Firma Speedworxx und sind mit Shimano oder Campagnolo ausgestattet.
Später haben wir noch unser Radpaket abgeholt. Neben anderen Sachen haben wir auch ein Trickot Sizilien 2010 im Paket gefunden.
Unser erstes Abendessen hat uns von der sizilanischen Küche überzeugt.
Leider regnet es immer noch. Mal sehen, wie es morgen aussieht.
Morgen steht eine flache und einfache Ettape (100km) auf dem Programm.

Tag 14.03.2010
Tour: Willkommensrunde
Länge: 95km Profil: 717hm

GPS Track:

14-MRZ-10.gpx

Bericht:

Der Regen hat aufgehört. Es blieb zwar windig, aber die Sonne zeigt sich immer öffters.
Die Seen, die dank fehlender Kanalisation die Strassen ersetzt haben, wurden durch den Wind ausgetrocknet.
Die ‘Willkomen’ Etappe wurde von allen Teilnehmer zusammen absolviert. Unsere Gruppe hat um die 90 Radfahrer gezählt.
Die Autofahrer auf Sizilien sind ganz cool geblieben. Manchmal hatte man das Gefühl, dass Radfahrer im Verkehr auf Sizilien ein Sonderstatus geniessen. Nicht zu vergleichen mit Deutschland.
Unsere erste Runde war 95km lang und für die Verhältnisse auf Sizilien sehr flach. Zum Einrollen war die Runde ideal.

Tag 15.03.2010
Tour: Sortino
Länge: 90km Profil: 1037hm

GPS Track:

15-MRZ-10.gpx

Bericht:

Der Tag hat mit einem Morgenlauf an der Küste bei strahlendem Sonnenschein angefangen.
Heute war eine hügelige Etappe auf dem Programm. Unsere Gruppe hat 13 leute + 1 Guide gezählt.
Die Ausfahrt nach Sortino führt Richtung Norden in die Climiti-Berge. Da hat uns ein 10km langer Anstieg erwartet. Die Steigung bleibt allerdings moderat zwischen 4 und 7 Grad. Es hat echt Spass gemacht.
Das Highlight der Ausfahrt war die folgende Abfahrt. Auf einem neuen Strassenbelag konnte man in einer sehr übersichtliche Abfahrt schnell herunterrollen. Die heutige Etappe war 91km lang.
Nach der Ankunft im Hotel konnten wir im Testcenter Radprodukte verschiedener Herrsteller bewundern und testen.
Durch eine Messung habe ich erfahren, dass ich schmale Sattel fahren kann. Grösse 11 im Vergleich zu Standardgrössen 13. Ich habe die Gelegenheit genutzt und einen Sattel ausgeliehen, den ich bei der morgigen Ausfahrt testen möchte.
Nach dem Abendessen hat ein Vortrag über den Ätna stattgefunden, der bei gutem Wetter auch vom Hotel aus zu sehen ist.

Tag 16.03.2010
Tour: Villa Bibbia
Länge: 92km Profil: 1087hm

GPS Track:

16-MRZ-10.gpx

Bericht:

Gleich nach dem Aufstehen habe ich an einem “Laufrennen” teilgenommen. Eigentlich heisst es Morgenlauf, aber die Geschwindigkeit finde ich schon flott. Nach dem Lauf bin ich auf jeden Fall wach gewesen;-)
Die heutige Tour fängt schon nach ein paar Kilometern bergig an. Der erste Berg war schon steiler als erwartet.
Das schwierigste hat auf uns aber immer noch gewartet. Nach der Steigung folgte nicht gleich die Abfahrt, sondern es ging wellig weiter bei relativ kühlen Temperaturen mit Gegenwind. Nichts wars mit Rollen. Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten war angesagt.
Die Kilometeranzahl ging nur schleppend nach oben. Landschaftlich eine atemraubende Tour. Kein Auto unterwegs, nur eine Herde Kühe… Man wurde für die Arbeit mit herrlichen Ausblicken in Richtung Küste belohnt.
Dann ging es auf einer ganz neuen Strasse die Abfahrt herunter.
In Floridia haben an einer Konditorei halt gemacht und uns bei Cappuchino und süßen Stückchen gestärkt. Lecker!
Dann sind wir in einem flotten Tempo Richtung Hotel gefahren. Ausnahmsweisse mit dem Wind im Rücken.
Als wir im Hotel waren standen 94km auf dem Tacho.
Morgen ist ein Ruhetag.

Tag 17.03.2010
Tour: Ruhetag
Länge: 0km Profil: 0hm

GPS Track: kein
Bericht:

An diesem Tag haben wir die Stadt Siracusa besucht. Als Sizilien den Griechen gehört hat, war Siracusa die Hauptstadt von Sizilien. Die Griechen haben alle Ihre Baukünste in dieser Stadt gezeigt. Siracusa sollte eine zweite Athen sein.
Den Rest den Tages haben wir an der Küste im strahlenden Sonnenschein verbracht.

Tag 18.03.2010
Tour: Ätna
Länge: 17,5km Profil: 1093hm

GPS Track:

18-MRZ-10.gpx

Bericht:

Heute war der Ätna Tag.
Es ging ein bisschen früher zum Frühstück, damit wir um 8 Uhr mit dem Bus Richtung Ätna starten können.
Unsere Räder wurden mit einem Transporter separat transportiert.
Im Dorf Nicolosi wurden wir auf die Strecke geschickt. Etwas über 17km ging es bergauf, bis zur Mittelstation.
Gestartet sind wir auf 900hm und die Mittelstation liegt auf 1900hm. Dies ist auch der höchste Punkt, den man mit dem Auto erreichen kann. Ab hier geht es nur noch mit dem Lift oder zu Fuß weiter.
Die 1000hm waren es Wert erklommen zu werden, gehen sie doch durch eine imposante Landschaft mit Vulkangestein.
Nach der Ankunft haben wir uns im Bus umgezogen. Eine Stunde später wurden wir vom Bergführer Andrea abgeholt, um eine Kraterwanderung zu machen. Wir haben nicht nur viel gesehen, sondern auch vieles über Vulkane erfahren.
Das Wetter war ideal. Sonnig, sonnig, sonnig…

Tag 19.03.2010
Tour: Pozallo
Länge: 130km Profil: 898hm

GPS Track:

19-MRZ-10.gpx

Bericht:

Bei einem Morgenlauf (allein) hat sich ein sonniger Tag angekündigt.
Um 9:30 ging es auf eine 130km lange Etappe. Das Höhenprofil ist mit 700 hm eher flach.
Bis in die Stadt Pozzallo hatten wir Gegenwind. Auf dem Rückweg an der Küste entlang hatten wir einen angenehmen Rückenwind.
Anstatt der geplanten 23-24km/h Durchschnittsgeschwindigkeit haben wir sogar 25,5 km/h geschafft.
Es war eine schöne Runde zum Geniessen und zum Entspannen.

Tag 20.03.2010
Tour: Palazzolo
Länge: 140,5km Profil: 1597hm

GPS Track:

20-MRZ-10.gpx

Bericht:

Heute gab es keine organisierten Touren. Deswegen haben wir alleine eine Etappe nach Pallazzolo gemacht.
Für diese Tour habe ich mir ein erstklassiges Material zum Testen ausgeliehen.
Ein Focus Carbon Fahrrad und Lightweight Laufräder gleich dazu. Nur die Laufräder kosten weit über 3000 Euro.
Bei super Wetter und einer herrlichen Landschaft waren wir 7 Stunden unterwegs. Am Ende waren es 142km und etwas über 1400hm.
Das Fahrrad zusammen mit den Laufrädern hat keine Wünsche offen gelassen.
Übrigens das Barock-Städchen Palazzolo ist sehr zu empfehlen.

Tag 21.03.2010
Tour: Cava Grande
Länge: 80,5km Profil: 959hm

GPS Track:

21-MRZ-10.gpx

Bericht:

Den Tag habe ich mit einem 45Min. Lauf angefangen. Dann ging es zum Frühstück. Gestern sind neue Gäste angereist und noch eine italienische Gruppe. Dahin ist die Ruhe beim Essen, leider. Wie es bei dem Buffet zugeht… Naja, noch ein paar Tage müssen wir es ertragen.
Heute gibt es vom Veranstalter nur die Willkomenrunde für alle angeboten.
Da ich die Runde schon kenne, habe ich mich für die Cava Grande Etappe entschieden. 80km sind nach dem gestrigen Tag ok. 800hm muss man auch erstmal tretten können.
Für heute habe ich immer noch das Focus Fahrrad mit den Lightweight Laufrädern zur Verfügung. Das muss ich ja nutzen;-)
Die Runde führte durch eine felsige Landschaft und vorbei an der Schlucht Cava Grande. Nur die Abfahrt nach Avola kann ich nicht empfehlen. Sehr steil und kurvig, schlechte Qualität der Strasse im oberen Bereich der Abfahrt. Allerdings wird der Belag neu gemacht. Der untere Bereich der Strasse ist schon fertig.
Am Ende der Abfahrt war ich ziemlich fertig vom vielen Bremsen.;-)
Sonst war alles perfekt wie immer, mit sehr wenig Verkehr.

Tag 22.03.2010
Tour: Melilli
Länge: 107km Profil: 1329hm

GPS Track:

22-MRZ-10.gpx

Bericht:

Für heute haben wir eine Tour nach Melilli geplant. Die offiziellen Touren, die uns interessieren würden sind überfüllt, deswegen fahren wir alleine.
Heute ohne Morgenlauf ging es gleich um 7:30 zum Frühstück. Gegen 8:30 waren wir schon am Start.
Die Tour verlief sehr gut. Mit dem Wind mussten wir im Gebirge nicht kämpfen.
Nach uns schon bekannter Steigung Richtung Sortino folgte eine schöne Abfahrt.
Gleich nach der Abfahrt ginge es wieder hoch in Richtung Melilli.
Ein Städchen mitten im Berg. Es gibt kaum eine Strasse ohne Steigung in der Stadt. Nach einem kurzen Zwischenstop, mussten wir die Steigung fortsetzen.
Erst nach ein paar Kilometern ging es wieder runter.
Über Floridia sind wir dann ins Hotel zurück gefahren. 20km gegen einen starken Wind. Am Ende haben wir 107km geschaft mit 1250hm.

Tag 23.03.2010
Tour: Testa Dell’Aqua
Länge: 108km Profil: 1166hm

GPS Track:

23-MRZ-10.gpx

Bericht:

Auch heute Tour haben wir uns für eigene Tour entschieden. Es macht einfach mehr Spass. In der Gruppe konzentriert man sich vor allem auf das Hinterrad des Vordemannes und weniger auf die Landschaft und die Städte. Dafür hat man Windschatten.
Unser heutiges Ziel war das kleine Dorf Testa Dell’Aqua.
Davor mussten wir eine moderate Steigung über 20km in Kauf nehmen. Oben haben wir uns verfahren, so das wir am Ende den selben Berg wieder heruntergefahren sind.
Auf dem Rückweg haben wir noch einen kleinen Zwischestop in der Barockstadt Noto gemacht.
Dann ging es zurück ins Hotel. Am Ende sind doch 109km zusammengekommen.
Das Wetter war bedeckt und frisch.

Tag 24.03.2010
Tour: Cava Grande (über Avola)
Länge: 73,8km Profil: 966hm

GPS Track:

24-MRZ-10.gpx

Bericht:

Mittwoch ist eigentlich ein Ruhetag. Wir fahren leider schon morgen heim, deswegen haben wir noch eine Runde geplant.
Die Tour geht in Gegenrichtung der Cava Grande Runde. Nach Avola Antica geht es in schönen Serpentinen stetig bergauf. Das wunderschönen Panorama läßt sich dabei gut genießen. Dieser Anstieg ist wohl die schönste Steigung in dieser Ecke. Das wurde mir von einheimischen Radfahren bestätigt, mit denen ich während der Steigung gesprochen habe.
Die Strecke bei der Abfahrt ist nicht so schön.
Kurz nach der Steigung haben wir die Schlucht Cava Grande erreicht.
Nach einer kleinen Kaffepause in Canicattini haben wir den direkten Weg ins Hotel genommen. Trotzdem waren es am Ende 75km, auch wenn es nur eine ganz kurze Abschlussrunde werden sollte.
Im Hotel haben unsere Räder für die Abgabe sauber gemacht.

Heimreise 25.03.2010
Tour: keine
Länge: 0km Profil: 0hm

GPS Track: kein
Bericht:

Es ist so weit. Heute fliegen wir zurück nach Hause.
Um 6:45 aufgestanden haben wir um 7:30 in aller Ruhe das Frühstücksbuffet genossen. Nach dem Frühstück haben unsere Koffer gepackt und um 9:15 wurden wir vom Bus abgeholt.
Am Flughafen ging alles ohne Probleme.
Aus Catania sind wir leider trotzdem mit einer 45 Min. Verspätung gestartet. Es musste ein kleines medizinisches Problem gelöst werden. Was auch immer das heisst.

Kommentare geschlossen